«

»

Juniors siegen zu Hause gegen Jets

Am vergangenen Samstag konnten sich die Langenfeld Longhorns erfolgreich gegen die Troisdorf Jets durchsetzen und gewannen mit 14:8 (0:0 / 7:0 / 7:0 / 0:8).

Gleich zu Beginn des ersten Spielviertels musste sich die Defense der Longhorns unter Beweis stellen. Die Jets kämpften sich bis an die 25 Yard Linie in der Hälfte der Horns vor. Doch Dave Nigbur schaffte es, einen Ball direkt in die Endzone abzufangen. Im Anschluss an diese Rettungsaktion überbrückte er mit einem spektakulären Return eine Distanz von 55 Yards.
Durch das Erreichen der Firstdownmarkierung und somit den Erhalt des Angriffsrechts durch Michel Fritsche

Stand gut und ließ im Regenmatch nur einen TD zu: Die Defense der Juniors

Stand gut und ließ im Regenmatch nur einen TD zu: Die Defense der Juniors

und Eduard Schreiber gelang es den Horns bis tief in die Hälfte der Jets vorzudringen. Dennis Blasberg versuchte mit einem Fieldgoal die ersten Punkte auf das Konto der Longhorns zu bringen. Sein Kick wurde jedoch geblockt und sein Versuch als ungültig gewertet.
Nachdem erst Fritsche, Dimitrios Tsolakidis und anschließend Schreiber jeweils weitere vier Versuche für ein neues Firstdown ergatterten war es Schreiber selbst, der die noch fehlenden 15 Yards mit dem Ball zurück legte und mit dem ersten Tochdown zugleich die ersten sechs Punkte für sein Team gewann. Blasberg erhöhte durch den Zusatzpunkt auf 7:0.

In der zweiten Halbzeit bewies Nikolai Hens seine Laufstärke mit einem Lauf über 70 Yards bis in die gegnerische Endzone. Aufgrund einer Strafe gegen Langenfeld, einem illegalen Block in den Rücken, wurde sein Tochdown jedoch von den Schiedsrichtern nicht gewertet. Und so setzte Hens zum nächsten Versuch an und schlug sich mit einem 45 Yard Lauf bis zur zehn Yard Linie der Jets durch, von wo aus er „nur“ noch die verbliebenen Yards gehen brauchte um den zweiten Tochdown in diesem Spiel zu erlaufen und den Punktestand auf 13:0 zu erhöhen. Blasberg rundete erneut auf 14:0 auf.
Obwohl die Defense der Horns die Laufspiele der Jets immer schnell beendete, fanden Julian Zimbal-Lebherz und Jannik Grützenbach schließlich doch eine Lücke und schafften es, ihr Team bis an die zehn Yard Linie zu bringen. Und dann war es Volker Lewandowski, welcher mitsamt dem Ball die Endzone der Longhorns erreichte und den Rückstand auf die Horns auf 14:6 verkleinerte.
Durch das erneute Erreichen der Endzone, der sogenannten Two Point Conversion, erzielte Lewandowski weitere Punkte zum Endstand von 14:8.

Nachdem Fritsche mehrere Male hintereinander weitere vier Versuche für sein Team gewinnen konnte, schaffte es Blasberg erneut nicht, den Ball korrekt durch die Torstangen zu kicken, um ein Fieldgoal zu erzielen.

In diesem Spiel fiel den Coaches die enorme Steigerung der Mannschaftsleistung auf.
„Die einzelnen Spieler haben Verantwortung für ihre Position übernommen und ihre Spielzüge sehr gut ausgeführt.“, so Headcoach Lars Trömel.
Zudem trägt dieser Sieg eine besondere Bedeutung in sich. Er ist die Belohnung für die harte Arbeit im Training und ein sicheres Zeichen dafür, dass innerhalb des Teams eine kontinuierliche Steigerung erkennbar ist.
Positiv aufgefallen sind sowohl die Defense als auch die Offense im Ganzen.
Die Offense habe ihren Rhythmus gefunden, so Trömel weiter.
Besonders hervorgestochen durch ihre Leistung sind dabei Nikolai Hens und Eduard Schreiber, die ihrer Mannschaft einen weiten Raumgewinn bescherten.
Eine ebenfalls überraschend gute Leistung lieferte Matthias Weibrecht ab, welcher erst kürzlich zu den Langenfeld Longhorns gestoßen ist und an diesem Tag sein erstes Spiel bestritt.

Score Overview

6:0 Lauf Eduard Schreiber (#47) über 15 Yards

7:0 PAT durch Dennis Blasberg (#33)

13:0 Lauf Nikolai Hens (#27) über 10 Yards

14:0 PAT druch Dennis Blasberg (#33)

14:6 Lauf Volker Lewandowski (#10) über 10 Yards

14:8 Two Point Conversion durch Volker Lewandowski (#10)