«

»

Juniors treten zum letzten Saisonspiel an

Das Zentrum des Angriffs: Die Offensive Line der Juniors (Bild J.Krumm)

Das Zentrum des Angriffs: Die Offensive Line der Juniors (Bild J.Krumm)

Am kommenden Samstag bestreiten die Langenfeld Longhorns ihr letztes Spiel in der Saison 2011. Ihr Gegner in dieser Partie werden die Dortmund Giants sein. (Kickoff 11 Uhr, Fredenbaum-Mendesportanlage – Dortmund)

Im Training sind die Coaches vor allem auf die Sachen eingegangen, die dem Team im Hinspiel die größten Schwierigkeiten bereitet haben. In diesem Fall war es die Pass Defense, die noch verbessert wurde. Zudem versuchen die Coaches, das Spiel an sich qualitativ kontinuierlich zu steigern. Erschwerend hinzu kommen allerdings die Verletzungen einiger Spieler, die auch nicht am Spiel am kommenden Samstag teilnehmen können. Darunter sind Wide Receiver Florian Schultheiß, Linebacker David Zebedies, Safety Gwydion Lasch, sowie Dimitrios Tsolakidis, der auf der Position des Fullbacks spielt. Diese Ausfälle haben zur Folge, dass nun einige Spieler ihre Chance bekommen, sich im Spiel beweisen zu können. Gleichzeitig muss das gesamte Team noch enger zusammenhalten, um keine Lücken entstehen zu lassen.

Dortmund selbst ist ein gut eingespieltes Team, welches ihren Gegnern Kraft und Schnelligkeit entgegen bringen kann. Und genau mit diesen Stärken konnten sie in dieser Saison auch die starken Teams besiegen.

Für die meisten Spieler der Langenfeld Longhorns ist es das letzte Spiel für ein gutes halbes Jahr, für einige andere jedoch das letzte in der Jugendabteilung. Bereits in der nächsten Saison werden einige Juniorsspieler zu den Seniors aufsteigen. Und genau aus diesem Grund wollen sich die Spieler noch einmal beweisen.

Ich weiß, die Jungs werden nochmal alles geben und ich freue mich darauf zu sehen, wie alle das, was sie über die Saison gelernt haben, umsetzen. Mir ist es wichtig, mit diesem Spiel die Saison positiv zu beenden. Wir werden den besten Football dieses Jahres spielen und gemeinsam Spaß haben. Unabhängig vom Ergebnis werden wir erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen und sagen können: Ich habe alles gegeben. Go Horns!“ , so Headcoach Lars Trömel.