«

»

And the winner is …

Langenfeld Longhorns gewinnen den diesjährigen Indoor Bowl!

Am vergangenen Sonntag verließen die Langenfeld Longhorns das Spielfeld wieder einmal als Gewinner. Bei allen fünf Spielen des Hallenturniers in der Heimatstadt der Longhorns traten die Langenfelder als klarer Sieger hervor.

Eine Mischung aus Teamgeist, Durchhaltevermögen und der Bereitschaft immer wieder Bestleistungen zu zeigen, fesselte sowohl die Anhänger der Longhorns, als auch die der gegnerischen Teams bis zum Ende dieses Tages!

Bereits im ersten Spiel gegen die Gelsenkirchen Devils konnte Florian Zuber noch innerhalb der ersten fünf Spielminuten einen gefangenen Pass in der gegnerischen Endzone zum 6:0 verwandeln (Zusatzpunkte fehl).

Jetzt wollten die Longhorns „am Ball bleiben“ und nachdem Sebastian Bick durch einen abgefangenen Pass das Ballrecht für die Longhorns gewann, dauerte es auch nicht mehr lange und Daniel Berg erspielte durch einen Lauf das 12:0 (Zusatzpunkte fehl).

Die Devils hatten bis hierhin erst zwei Punkte durch ein Safety, also dem zu Boden bringen eines gegnerischen Spielers in seiner eigenen Endzone, für sich sichern können und auch der abgefangene Pass vom Langenfelder Nils Walter und der danach erkämpfte Touchdown (Zusatzpunkte gut) gaben den Gelsenkirchenern keinen Grund zur Freude. Der neue Spielstand lautete nun 18:0 und der nächste erfolgreiche Pass auf Florian Zuber erhöhte den Punktestand nochmals um sechs Punkte auf 26:0 (Zusatzpunkte fehl). Kaum waren die letzten fünf Spielminuten angebrochen, meldeten sich die Devils doch noch einmal zu Wort! Mit einem Touchdown (Zusatzpunkte fehl) und einem weiteren Safety konnten sie den Punktestand zum Ende des ersten Spiels auf 26:10 erhöhen. Die Gewinner waren, trotz aller Bemühungen, dennoch die Longhorns!

Das zweite Spiel an diesem Mittag, zwischen den Gelsenkirchen Devils und den Dortmund Giants, endete mit 10:12 recht knapp für Dortmund.

Nach einer kurzen Pause zurück auf dem Spielfeld, traten diesmal die Langenfeld Longhorns gegen die Dortmund Giants an. Zuerst war es Daniel Berg, der mit einem Lauf über 15 Yards und dann mit einem weiteren Laufspielzug in die Endzone der Giants für Spannung sorgte. Das 6:0 (Zusatzpunkte fehl) stand bereits in den ersten fünf Spielminuten und kurze Zeit später war es wieder Berg, der zuerst einen weiten Pass nahe der gegnerischen Endzone fing und im nächsten Spielzug durch einen weiteren Lauf, diesmal in die Endzone der Dortmunder, dann auf 12:0 (Zusatzpunkte fehl) erhöhte!

Zwischenzeitlich meldete sich auch der Langenfelder Nico Lüdtke durch einen sauber abgefangenen Pass der Gegner zu Wort, das 20:0 (Zusatzpunkte gut) machte aber wieder Berg durch einen langen Lauf über das Spielfeld. Ein letzter Versuch der Giants innerhalb der letzten sechs Spielsekunden, einen Pass in die Langenfelder Endzone in Punkte umzuwandeln scheiterte und die erste Halbzeit endete mit 20:0.

In der zweiten Spielhälfte war es wieder Lüdtke, der einen gegnerischen Pass abfing und den Longhorns das Ballrecht eroberte. Für das 28:0 (Zusatzpunkte gut) sorgte dann Stefan Rauscher durch einen erfolgreich gefangenen Pass in der Dortmunder Endzone. Ein Safety erbrachte den Longhorns zwei weitere Punkte auf der Anzeigetafel (30:0) und nachdem Jörg Engelstätter den Langenfeldern durch einen Lauf zu Raumgewinn verhalf und Lüdtke das First Down erkämpfte, fing Wide Receiver Peter Waclawek erfolgreich einen Pass und sorgte für das 36:0 (Zusatzpunkte fehl). Die Zeit wurde knapp und somit wurden auch die Giants noch einmal richtig laut! Nachdem sie zunächst das Ballrecht für sich eroberten, konnten sie durch einen Laufspielzug das 36:6 (Zusatzpunkte fehl) erzielen. Und wenn man schon einmal dabei ist soll es sich auch lohnen, dachten sich die Dortmunder, und sicherten sich ebenfalls zwei Zusatzpunkte durch ein Safety. Neuer Spielstand: 36:8 für die Longhorns und einen erneuten Versuch der Dortmunder, das Ballrecht im vierten Versuch durch Überqueren der Mittellinie zu erobern, wussten die Langenfelder im letzten Moment zu verhindern. Ein weiteres Mal konnten die Giants den Langenfelder Quarterback in seiner Endzone zu Fall bringen, was zwei Zusatzpunkte bedeutete, und das Spiel endete an dieser Stelle mit 36:10 für Langenfeld!

Spiel Nummer vier und die Gegner sind die Langenfeld Longhorns auf der einen und die Gelsenkirchen Devils auf der anderen Seite.

Ohne große Pause ging es für die Longhorns wieder auf das Spielfeld, doch von Ermüdung war hier noch nicht viel zu sehen. Daniel Berg lief wie gewohnt schnell und ungebremst über das Feld, ließ viele seiner Gegner hinter sich und erzielte kurze Zeit nach Spielanpfiff den ersten Touchdown (Spielstand 8:0, Zusatzpunkte gut). Kurz darauf fing wieder einmal Florian Zuber einen langen Pass in der Endzone der Devils und schon stand es 16:0 (Zusatzpunkt gut) für Langenfeld. Kaum hatten die Gelsenkirchener das Ballrecht, fing Nils Walter einen Pass seitens der Devils ab und der Ball war wieder bei den Langenfeldern. Gerade eben lief Stefan Corosidis noch einige Yards zu Gunsten der Longhorns, so konnte Berg, ebenfalls durch einen Lauf, für das 24:0 (Zusatzpunkt gut) sorgen. Lukas Schuischl konnte in diesem Spiel noch einmal durch einen abgefangenen Pass und einem langen Lauf Raumgewinn für Langenfeld erzielen, das Spiel endete dann aber kurz darauf mit 24:0, wieder einmal für Langenfeld.

Spiel Nummer fünf bedeutete für die Longhorns eine kleine Verschnaufpause, da diesmal wieder die Gelsenkirchen Devils gegen die Dortmund Giants antraten. Das Spiel endete nach der zweiten Halbzeit mit 20:8 für die Devils.

Im letzten Spiel des Tages standen sich letztlich die Langenfeld Longhornsals bisher ungeschlagene Mannschaft, und die Dortmund Giants gegenüber. Beiden Teams waren die harten, vorangegangenen Spiele anzusehen und dennoch starteten sie noch einmal mit vollem Einsatz in eine letzte Runde. Die erste Halbzeit brauchte erst die berühmte „Two Minute Warning, also die Info seitens der Schiedsrichter, dass die aktuelle Halbzeit in zwei Minuten enden wird, um dem Spiel die ersten Punkte zu bescheren. Stefan Corosidis sorgte für das 6:0 (Zusatzpunkte fehl) für Langenfeld und das Spiel begann an Fahrt zu gewinnen. Corosidis zeigte heute nicht nur wie gewohnt als Offense Liner Leistung, sondern auch als Runningback und Tight End. Auf allen drei Positionen mischte er ordentlich mit und sorgte für Punkte.

Dreißig Sekunden vor Halbzeit konnten die Dortmunder noch ca. 6 Yards an Raum für sich gewinnen und im letzten Spielzug fing  Dennis Blasberg einen Pass der Gegner ab, den er durch einen grandiosen Lauf über das gesamte Spielfeld beinahe noch zu einem Touchdown umwandelte. Somit endete die erste Häflte des Spiels mit 6:0 für Langenfeld.

Die zweite Spielhälfte verlief noch einmal spannend und beide Teams lockten einander aus den Reserven. Dortmund glänzte mit guten Laufspielzügen und gutem Vorankommen und Langenfeld sicherte sich 40 Sekunden vor Spielende noch einmal  für weitere vier Spielversuche das  Ballrecht. Mit Erfolg, denn Daniel Berg stellte noch einmal mehr sein Können unter Beweis und gewinnt, kurz vor Schluss, weitere sechs Punkte durch einen Lauf in die Endzone der Dortmunder für Langenfeld. Mit 12:0 (Zusatzpunkte fehl) gewinnen die Langenfeld Longhorns das letzte Spiel und stehen somit als offizielle Sieger des diesjährigen Indoor Bowls fest!

Nach Langenfeld auf Platz eins, stehen an zweiter Stelle die Gelsenkirchen Devils und Platz drei geht an die Dortmund Giants.

Nach der Siegerehrung fand auch dieses Jahr die Vergabe der MVPs statt, also die Ehrung der besten Spieler in den Kategorien Offense MVP (bester Spieler im der Angriff) und Defense MVP (bester Spieler in der Verteidigung). Gewählt wurden sie jeweils von den Coaches aller Teams. Beide Ehrungen gingen an Spieler der Longhorns, im Bereich Offense war es Daniel Berg, der einen Pokal mit nach Hause nehmen durfte, und in der Defense wurde Nico Lüdtke geehrt. Also ein Dreifachsieg für Langenfeld und das Ende eines mehr als erfolgreichen Spieltages.

Einmal mehr in dieser Saison gebührt der Dank allen Anhängern und Helfern der Longhorns, die einen erfolgreichen Tag, wie diesen durch ihre Hilfe und Unterstützung möglich gemacht haben!

Überblick:

1.Langenfeld Longhorns vs. Gelsenkirchen Devils 26:10

2.Gelsenkirchen Devils vs. Dortmund Giants 10:12

3.Langenfeld Longhorns vs. Dortmund Giants 36:10

4.Langenfeld Longhorns vs. Gelsenkirchen Devils 24:0

5.Gelsenkirchen Devils vs. Dortmund 20:8

6.Langenfeld Longhorns vs. Dortmund Giants 12:0

 

 

Wörter:

1287