«

»

Horns fordern die Vampire heraus!

Nachdem die Horns am vergangenen Sonntag in einem Freundschaftsspiel den Bochum Cadets, Aufsteiger in die dritte Liga, entgegentraten, werden die Longhorns nun am kommenden Samstag gegen die Aachen Vampires spielen, ebenfalls ein Drittligist (Kickoff 15 Uhr, Ludwig-Kuhnen Stadion).

Für die Vampires wird dieses Spiel die „Generalprobe vor dem Saisonstart“ sein, so schreiben sie auf ihrer Homepage. Desweiteren sind sich die Vampires der Leistungen der Horns bewusst: Sie erwarten einen „ mehr als ernstzunehmende n Gegner“, was auf ein äußerst spannendes Spiel hindeutet!

Die Horns selbst erwarten einen „ähnlich starken Gegner wie die Cadets“. Insgesamt ist dieses Spiel ein wichtiger Schritt in der Vorbereitungsphase:
Das Spiel ist das zweite von insgesamt vier Vorbereitungsspielen, in denen die Gegner immer anspruchsvoller werden. Fortschritt und Entwicklung sind also wichtig.“, so Mario Corosidis, erster Vorsitzende der Langenfeld Longhorns.
Eine Herausforderung wird es sein, sich auf den fremden Platz einzustellen. Gleichzeitig können die Horns diese Gelegenheit nutzen, neue Spieler zu integrieren und als Team noch enger zusammenzuwachsen.
Besonders wichtig war es den Coaches, die Fehler des letzten Spiels abstellen zu können und die Spieler auf die individuelle Taktik der Vampires vorzubereiten.
Leider müssen die Longhorns einige Ausfälle in Kauf nehmen, wie beispielsweise die von Cornerback Basti Hensel und Tight End Jens Walter sowie Patrick Könemund. Wide Receiver Olaf Fries fällt verletzungsbedingt aus. Wide Receiver Peter Waclawek und Marcel Kirchner können leider aus beruflichen Gründen nicht am Spiel teilnehmen. Ob Quarterback Matthias Karkosch spielen wird ist noch fragwürdig , genauso wie der Einsatz von Offensive-Line-Spieler Stefan Corosidis, welcher zur Zeit mit einem Muskelfaserriss zu kämpfen hat.

Natürlich sind alle Fans recht herzlich eingeladen, die Horns anzufeuern. Weitere Spieltermine sind zum einen gegen den Zweitligisten aus Köln am 15.04. und und eine Woche später die Begegnung mit Troisdorf, ebenfalls Zweitligist.