«

»

Seniors starten erfolgreich in die Saison



Am vergangenen Donnerstag eröffneten die Horns in ihrer Partie gegen die Oberberg Bandits die Saison – und fuhren mit 42:7 ihren ersten Sieg ein! (14:7 / 14:0 / 7:0 / 7:0)

Die Oberberg Bandits starteten mit ihrer Offense und fanden auch gut ins Spiel hinein. R. Kersten und P. Scales überbrückten abwechselnd kleinere Distanzen durch ihr Laufspiel, doch schließlich war es Kai Schollenberg, der es mit einem Lauf über 35 Yards bis tief in die Langenfelder Hälfte schaffte. Scales konnte sich mit einem kurzen Lauf über nur zwei Yards bis an die Sechs-Yard-Linie kämpfen, Schollenberg komplettierte im darauf folgenden Spielzug dann aber seine Aktion und ging die restlichen Schritte bis zum ersten Touchdown und somit zum vorübergehenden 6:0 aus Sicht der Bandits. Scales trat zum Kick an und erhöhte die Führung der Gastmannschaft um einen Punkt.
Nachdem beide Mannschaften in ihren folgenden Angriffsserien keinen Erfolg verbuchen konnten, nahmen die Horns endlich ihre Chancen wahr und zogen mit den Banditen gleich:
Die Longhorns starteten an der 50-Yard-Linie, näherten sich jedoch rasant der gegnerischen Endzone. Daniel Berg überbrückte mit einem Lauf über 22 Yards fast die Hälfte der geforderten Distanz. Quarterback Riccardo Mazzarotto steuerte mit einem 25-Yard-Pass auf Mitspieler Florian Zuber seinen Teil dazu, so dass sich die Horns nun an der Drei-Yard-Linie der Bandits wiederfanden. Berg kämpfte sich mit dem Ball durch die Oberberger Defense, konnte aber dennoch an der Ein-Yard-Linie zu Fall gebracht werden. Diese einmalige Gelegenheit wollte er sich aber um keinen Preis nehmen lassen und so schaffte er es im anschließenden Spielzug, sich und den Ball über die Goalline zu bringen. Kicker Bernd Joch schoss noch einen weiteren Punkt auf das Scoreboard, das nun auf 7:7 ausgeglichen war.
Damit war die Punktejagd für die Horns eröffnet und Mazzarotto bediente Jens Walter mit einem erneuten Pass. Damit konstruierte er die gleiche Situation noch einmal, indem die Horn’sche Offense ein weiteres Mal an der Drei-Yard-Linie ihre Position einnahm. Diesmal jedoch ging Mazzarotto die restlichen Yards selbst und verhalf seinem Team zur Führung von 13:7. Joch machte seinen Job überaus gut und erhöhte auf 14:7.
Im zweiten Spielviertel ging es für die Horns darum, ihre noch knappe Führung weiter auszubauen. So kämpfte sich Berg über eine Gesamtdistanz von 29 Yards über das Spielfeld. Den größten Raumgewinn verbuchen konnte aber Quarterback Mazzarotto. Er konnte gleich zweimal Teamkollegen Peter Waclawek bedienen und anschließend noch einmal selbst einen Lauf von sieben Yards zurücklegen. Zu guterletzt fand er Zuber, der schon in der Endzone bereit stand und warf einen Pass über 21 Yards auf ihn, um ihm so zum Touchdown und einem zwischenzeitigen 20:7 verhelfen. Joch kickte und erhöhte auf 21:7.
Knappe sieben Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit startete die Offense der Horns ihren letzten Angriff. Mazzarotto versuchte erst, Marcel Kirchner mit einem weiten Pass zu erreichen, scheiterte jedoch. Dann suchte er ein weiteres Mal Zuber – und fand ihn. Mit einem spektakulären Pass über 80 Yards platzierte er den Ball in seinen Armen und beendete das zweite Quarter mit einem weiteren Touchdown. Joch  gab der Sache ein rundes Ende und schraubte den Stand auf 28:7 hoch.

Noch während ihrer ersten Angriffsserie des dritten Quarters entschieden sich die Horns für einen Fieldgoalversuch. Kicker Bernd Joch trat an, schaffte es jedoch nicht, den Ball durch die beiden Torstangen zu bringen.
In den folgenden Versuchen setzte Berg mehrmals zum Lauf an, konnte jedoch nur neun Yards Raumgewinn verbuchen. Quarterback Matthias Karkosch hingegen konnte erst über Waclawek, dann über Zuber einige Yards gutmachen, ehe er den Ball selbst behielt und sich über eine Strecke von 45 Yards bis in die Oberberger Endzone kämpfte, um seinem Team die nächsten Punkte zum 34:7 zu holen. Joch kickte, diesmal klappte alles reibungslos und das Scoreboard zeigte einen Zwischenstand von 35:7.
Die Offense der Oberberger schwankte hin und her zwischen Raumverlust und -gewinn durch Kai Schollenberg. Schließlich konnte Walter einen Pass von Scales abfangen und den Banditen so das Angriffsrecht entlocken.
Im vierten und letzten Quarter gelang es den Oberberg Bandits, sich das Angriffsrecht über einen langen Zeitraum hinweg zu sichern. So hatte die Mannschaft alle Zeit der Welt, sich über mehr als das halbe Spielfeld zu kämpfen. Schollenberg leistete einen großen Anteil daran, indem er in insgesamt elf Laufspielzügen eine Gesamtdistanz von 51 Yards überbrückte und sein Team bis an die 16-Yard-Linie innerhalb der Langenfelder Hälfte vorrücken ließ. Nachdem die Bandits ihren Gastgebern deutlich demonstriert hatten, dass sie ihnen keinen leichten Sieg anbieten wollten, gab Berg noch einmal Gas und erkämpfte seinem Team nach einem Lauf über zehn Yards, anschließend über 69 Yards, den letzten Touchdown des Spiels zum 41:7. Joch komplettierte zum Endstand von 42:7.
Die Longhorns konnten im Spiel deutlich mehr Raumgewinn erzielen, wenngleich die Bandits mehr Spielzüge zur Verfügung hatten.

Headcoach Michael Hap zollt dem Gegner allen Respekt:
„ Oberberg wollte gewinnen und das hat man deutlich gesehen. Sie haben stark begonnen, aber wir haben uns nicht kalt erwischen lassen, sondern konzentriert ins Spiel zurück gefunden. So konnten wir mit einer soliden Führung in die Halbzeit gehen. Dennoch hat uns das Spiel auch gezeigt, dass sich einige Spielzüge noch einem Feinschliff unterziehen müssen. Aber diese Schwächen werden wir in den nächsten Trainingseinheiten bekämpfen!“
Hap ist sich durchaus bewusst, dass in den kommenden Begegnungen durchaus der ein oder andere Gegner unangenehm werden könnte, mit dem Sieg rechnete er aber trotz eines überraschenden Anfangs.

Und die Saison geht nahtlos weiter: Am kommenden Samstag begrüßen die Horns die Düsseldorf Bulldozer im heimischen Jahnstadion, Kickoff 15 Uhr.

Score Overview

0:6 Lauf Kai Schollenberg über sechs Yards
0:7 PAT durch P. Scales
6:7 Lauf Daniel Berg über einen Yard
7:7 PAT durch Bernd Joch
13:7 Lauf Riccardo Mazzarotto über drei Yards
14:7 PAT durch Bernd Joch
20:7 Pass Riccardo Mazzarotto auf Florian Zuber über 21 Yards
21:7 PAT durch Bernd Joch
27:7 Pass Riccardo Mazzarotto auf Florian Zuber über 80 Yards
28:7 PAT durch Bernd Joch
34:7 Lauf Matthias Karkosch über 45 Yards
35:7 PAT durch Bernd Joch
41:7 Lauf Daniel Berg über 69 Yards
42:7 PAT durch Bernd Joch