«

»

Erneuter Sieg für die Longhorns!

Am vergangenen Sonntag traten die Langenfeld Longhorns zu ihrem nächsten Auswärtsspiel gegen die Düsseldorf Bulldozer an – und gewannen die Partie mit 76:0! (0:21 / 0:27 / 0:22 / 0:6)

Die Offense der Bulldozer startete äußerst stark ins Spiel und konnte auch sogleich das erste Firstdown erzielen. Sören Hecker beendete den Angriff jedoch abrupt, indem er einen Pass des gegnerischen Quarterbacks abfing und in die Gegenoffensive startete. Nach einem Lauf über 60 Yards stand er siegessicher in der Endzone und brachte die ersten Punkte auf das Konto der Horns (PAT Bernd Joch zum 7:0).
Die Defense der Horns ließ sich nicht lange bitten und unterbrach das Spiel der Düsseldorfer Offense mit einer erneuten Interception, diesmal gefangen durch Danny Mattukat. Runningback Daniel Berg nahm von der 26-Yard-Line aus die Sache in die Hand und brachte sich samt Ball hinter die Goalline der Düsseldorfer (PAT Bernd Joch zum 14:0).
Die Langenfelder Defense leistete gute Arbeit und schaffte es, die Gegner immer wieder einige Yards zurück zu drängen. Riccardo Mazzarotto warf schließlich einen Pass auf Florian Zuber, der ihn an der Ein-Yard-Linie in Empfang nahm. Berg komplettierte die Aktion und schraubte den Spielstand auf 20:0 im ersten Quarter hoch (PAT Bernd Joch zum 21:0).
Die Bulldozer versuchten immer wieder, durch Laufspielzüge über Christian Siekmann Raumgewinn zu erzielen, mussten sich aber den starken Tackles ihrer Gäste beugen. Mazzarotto versuchte, durch Pässe auf Marcel Kirchner und Zuber den Ball in die Endzone zu befördern, erreichte dann schließlich Kirchner mit einem zwölf-Yard-Pass (PAT Bernd Joch zum 28:0).
Im Anschluss an diesen Touchdown sah es gut aus für die Bulldozer: Lukas Widera machte sich mit dem Ball unter dem Arm auf den Weg in Richtung Langenfelder Endzone, verlor diesen jedoch unterwegs, welcher von den Horns gesichert werden konnte.
Berg brach während seiner Laufspielzüge einige Tackles und konnte sich somit über weite Distanzen hin bewegen. Schließlich fehlten ihm nur noch sieben Yards, die er zielstrebig zum nächsten Touchdown lief (PAT Bernd Joch zum 35:0).
Die Longhorns nutzten jede Chance und ergatterten einen weiteren Pass des gegnerischen Quarterbacks. Mario Corosidis nahm den Ball auf und sprintete über 40 Yards bis in die Endzone der Bulldozer, um den Spielstand auf 41:0 zu erhöhen (TPC Florian Zuber gestoppt).
Auf die Punkte verzichten wollte Zuber jedoch nicht, sondern kämpfte sich während eines Puntreturns ganze 65 Yards ungebremst über das Spielfeld, bis er jenseits der Goalline stand (PAT Bernd Joch zum 48:0).
Durch Pässe seitens Mazzarotto und durch Bergs Laufspiel befand sich das Team um Headcoach Michael Hap schnell wieder in der gegnerischen Redzone. Schließlich was es Berg, der die noch verbliebenen elf Yards bis zum neunten Touchdown in diesem Spiel erlief (TPC Florian Zuber zum 56:0).
Hecker konnte ein zweites Mal einen Ball des gegnerischen Quarterbacks abfangen und so das Angriffsrecht auf seine Seite ziehen. Nur kurze Zeit später fand Mazzarotto Mitspieler Daniel Friedrich in der Endzone und konnte ihn mit einem 20-Yard-Pass erreichen (PAT Bernd Joch zum 63:0).
Nun war es an Frank Plötz, eine weitere Interception zu fangen und somit die eigene Offense an der 32-Yard-Linie der Bulldozer in Position gehen zu lassen. Mazzarotto versuchte es mit einem Pass auf André Hoffmeister, konnte ihn jedoch, kurz vor der Endzone, nicht erreichen. Dennoch kämpfte sich das Team Schritt für Schritt durch die Redzone der Bulldozer. Mazzarotto übergab den Ball an Berg, der nach einem Lauf über sieben Yards ein weiteres Mal seinen Weg in die Endzone gefunden hatte (PAT Bernd Joch zum 70:0).
Die Horns liefen noch einmal zu Höchstformen auf und so konnte Berg auch den letzten Touchdown des Spiels erlaufen, diesmal über eine Distanz von 21 Yards, mit dem er den Endstand von 76:0 festsetzte.

Die Longhorns sind froh, trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle ein souveränes Spiel abgeliefert zu haben.
Es haben viele gefehlt, dennoch haben alle anderen Verantwortung übernommen und so die Ausfälle kompensiert. Wir haben viel verkraften können“, so Michael Hap.

Weiter geht es nächsten Sonntag, wenn mit den Langenfeld Longhorns und den Münster Mammuts die beiden Tabellenersten aufeinander treffen! Das Spiel war bereits für Ende Juli angesetzt worden, musste jedoch aufgrund zu vieler spielunfähiger Mitglieder seitens der Mammuts kurzfristig absagen werden. (Kickoff 16 Uhr, Jahnstadion)

Score Overview

6:0 Lauf Sören Hecker (#33) über 60 Yards
7:0 PAT durch Bernd Joch (#21)
13:0 Lauf Daniel Berg (#23) über 26 Yards
14:0 PAT durch Bernd Joch (#21)
20:0 Lauf Daniel Berg (#23) über ein Yard
21:0 PAT durch Bernd Joch (#21)
27:0 Pass Riccardo Mazzarotto (#5) auf Marcel Kirchner (#81) über zwölf Yards
28:0 PAT durch Bernd Joch (#21)
34:0 Lauf Daniel Berg (#23) über sieben Yards
35:0 PAT durch Bernd Joch (#21)
41:0 Lauf Mario Corosidis (#25) über 40 Yards
47:0 Lauf Florian Zuber (#10) über 65 Yards
48:0 PAT durch Bernd Joch (#21)
54:0 Lauf Daniel Berg (#23) über elf Yards
56:0 TPC durch Florian Zuber (#10)
62:0 Pass Riccardo Mazzarotto (#5) auf Daniel Friedrich (#6) über 20 Yards
63:0 PAT durch Bernd Joch (#21)
69:0 Lauf Daniel Berg (#23) über sieben Yards
70:0 PAT durch Bernd Joch (#21)
76:0 Lauf Daniel Berg (#23) über 21 Yards