«

»

Junioren erkämpfen sich den verdienten Sieg!

Pressebild

Foto: Jürgen Krumm

Am vergangenen Sonntag reisten die Langenfeld Longhorns zu ihrem Auswärtsspiel gegen die Solingen Steelers – nach einer durchweg überzeugenden Mannschaftsleistung gingen die Horns mit 27:13 als Sieger vom Platz! (6:6 / 0:14 / 0:0 / 7:7)

Zu Beginn des Spiels legten die Steelers zwar vor und erzielten im zweiten Drive des Spiels den ersten Touchdown der Partie, doch das Echo der Horns ließ nicht lange auf sich warten:
Nils Zimmermann konnte einen Pass des Solinger Quarterbacks abfangen und das Angriffsrecht auf die Hornsche Seite ziehen. Nachdem die Defense ihre Aufgabe gemeistert hatte, legte die Offense kräftig nach und schickte Runningback René Weile los, immer Richtung Endzone. Nach einem Lauf über 25 Yards war der Ausgleich erzielt und das Scoreboard zeigte einen Spielstand von 6:6 (PAT durch Richard Grubmüller verfehlt).
Das zweite Spielviertel dominierten die Longhorns eindeutig. Florian Syta gelang es gleich zweimal in Folge, einen fallen gelassenen Ball zu recovern und das Angriffsrecht seines Teams zu sichern. Weile brachte seinem Team durch weite Läufe immer wieder einen großen Raumgewinn ein, mit einem 30-Yard-Lauf bereitete er seiner Offense eine aussichtsreiche Ausgangslage vor. Teamkollege Konstantinos Giannakos brauchte nur noch einen Schritt mit dem Ball zu gehen und verhalf seiner Mannschaft zum Vorsprung von 12:6 (PAT durch Richard Grubmüller zum 13:6).
Zum Abschluss der ersten Halbzeit startete Weile dann allerdings noch einmal selbst durch. Nach einem Lauf über sechs Yards stand er jenseits der gegnerischen Goalline und schrieb die nächsten sechs Punkte auf das Scoreboard (PAT durch Richard Grubmüller zum 20:6).

Auch nach der Halbzeitpause überzeugten die Longhorns durch eine souveräne Leistung, das Team ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.
Zwar konnten die Gastgeber, die ihren Drive schon in der Redzone der Horns begannen, noch einen weiteren Touchdown zum zwischenzeitlichen 20:13 aus Langenfelder Sicht erzielen, gefährlich wurde es für die Mannschaft um Headcoach Lars Trömel aber nicht mehr. Grubmüller setzte den gegnerischen Quarterback stark unter Druck. Unter Zugzwang warf er den Ball zwar noch, erreichte aber Fabian Lieske, der gekonnt dazwischen ging und den Ball abfing. Wieder war es Weile, auf den sich sein Team verlassen konnte, und der durch eine gute Gesamtteamleistung nur noch einen Yard zu gehen brauchte, ehe er den letzten Touchdown des Spiels erlief ( PAT durch Richard Grubmüller zum 27:13).

Headcoach Trömel ist mit der Leistung seiner Mannschaft mehr als zufrieden.
Wir haben als Team gespielt, sind als Team aufgetreten und haben als Team gewonnen. Wir haben das gesamte Spiel über das Spiel und den Gegner dominiert und daher verdient gewonnen“, so das Fazit.
Auch die Defensive-Coaches können viel Positives berichten. Besonders zu erwähnen sei Florian Syta, der mit zwei Fumble Recoveries und vielen Tackles überzeugen konnte und die Defense auf dem Platz geführt habe. Nils Zimmermann spielte sowohl in der Defense, als auch in der Offense eine entschiedene Rolle. Robin Krumm sorgte mit viel Druck für missglückte Snaps auf Seiten des Gegners, insgesamt zeichnete sich die Defense durch eine solide Leistung aus.
Aus Sicht der Offense sei vor allem René Weile zu erwähnen, der neben seinen Touchdowns immer wieder mit tollen Läufen für Raumgewinne sorgte.
Auch wenn die Longhorns nur zu Gast waren, so mangelte es ihnen dennoch nicht an Fans. Viele Zuschauer, vor allem aus allen anderen Teams der Horns, waren zu dem Spiel gereist und haben die Mannschaft das ganze Spiel über lautstark unterstützt. Sowohl innerhalb der Mannschaft selbst
, als auch innerhalb der Fangemeinde gab es eine tolle Atmosphäre. Die U19 bedankt sich ausdrücklich für die großartige Unterstützung und freut sich auf die noch verbleibenden Spiele der Saison!

Score Overview

6:0 Lauf Solingen Steelers über zehn Yards
6:6 Lauf René Weile (#33) über 25 Yards
6:12 Lauf Konstantinos Giannakos (#22) über einen Yard
6:13 PAT durch Richard Grubmüller (#21)
6:19 Lauf René Weile (#33) über sechs Yards
6:20 PAT durch Richard Grubmüller (#21)
12:20 Touchdown Solingen Steelers
13:20 PAT der Solingen Steelers
13:26 Lauf René Weile (#33) über einen Yard
13:27 PAT durch Richard Grubmüller (#21)