«

»

Juniors gewinnen das letzte Heimspiel!

PressefotoAm vergangenen Sonntag traten die Langenfeld Longhorns zu ihrem letzten Heimspiel der Saison an und gewannen mit einem Endergebnis von 26:18 gegen die Solingen Steelers (14:0 / 6:6 / 6:6 / 0:6)!

Headcoach Lars Trömel ist stolz auf diesen Sieg:
Die Mannschaft hat sich von der Solinger Aufholjagd nicht aus der Ruhe bringen lassen und wahre Stärke bewiesen. Wir sind glücklich, das letzte Heimspiel gewonnen zu haben. Ich bin stolz auf das Team.“
Der Langenfelder Defense gelang es während des Spiels, den Gegner gut zu kontrollieren. Und auch wenn die Solinger Offense hin und wieder eine Schwachstelle finden konnte, so ließ sich die Defense dennoch nicht aus der Ruhe bringen und stoppte das Laufspiel der Gegner schnell und effektiv. Durch gesicherte Fumbles seitens Thomas Knauer und Richard Grubmüller bewies das Team seinen eisernen Willen und zeigte deutlich seine Präsenz auf dem Feld. Vor allem aber Patrick Hoofs zwang den Gegner im entscheidenden Spielmoment zum Ballverlust und verwehrte den Steelers so die Punkte zum möglichen Ausgleich.
Die Herausforderung aus der Offense-Sicht bestand bestand in diesem Spiel darin, als Team zusammen zu wachsen und die Verletzungen auf der Runningbackposition kompensieren zu können.
„Mit der Rückkehr von Quarterback Florian Will sind wir sehr glücklich, leider hat sich Florian Schultheiß verletzt. Speziell die Offense-Line hat wieder einmal ihre Dominanz bewiesen und letztendlich ein gutes Stück zum Sieg beigetragen.“, so ein äußerst zufriedener Headcoach.
Die Punkte auf Seiten der Longhorns erzielten Florian Schultheiß und Florian Will jeweils durch Laufspielzüge, Carlo Zimmermann erreichte nach einem Pass seitens Will und einem Lauf über 18 Yards die Endzone. Kicker Richard Grubmüller steuerte in zwei Fällen den Zusatzpunkt bei, eine Two-Point-Conversion konnte von der gegnerischen Defense vorzeitig gestoppt werden.