«

»

Juniors scheitern knapp an Tomahawks

PressefotoDie Longhorns konnten in diesem Rückspiel wesentlich souveräner und agiler auftreten als im Hinspiel gegen die Tomahawks. Runningback Jonas Laveglia setzte gleich im ersten Quarter ein Statement: Er kämpfte sich ganze 60 Yards über das Spielfeld und schrieb die ersten Punkte der Horns zum 6:0 auf das Scoreboard (PAT durch Richard Grubmüller zum 7:0).
Doch das Echo der Uerdinger ließ nicht lange auf sich warten: Quarterback Justin Wiedelbach warf einen Pass über 23 Yards auf Teamkollege Markus Vanck und machte den Vorsprung der Horns sogleich zunichte (PAT durch Justin Wiedelbach zum 7:7).
Die Longhorns zeigten sich während des ersten Quarters vor allem im Bereich Laufspiel ganz stark. So konnte Laveglia durch kontinuierliche Läufe viele Yards erzielen und seinem Team einen großen Raumgewinn schenken.
Nach einem Punt der Uerdingen Tomahawks starteten die Langenfeld Longhorns ihre Angriffsserie nur knapp vor ihrer eigenen Endzone. Die Tomahawks leisteten eine gute Defensearbeit, doch die Longhorns konnten sich mit einigen Läufen dennoch aus der Gefahrenzone retten und die Hoffnung der Gäste auf Punkte vorerst zerschlagen.
Während des Punts jedoch konnte Carlo Zimmermann den Ball nicht richtig unter Kontrolle bringen. Der Ball ging in der Endzone an den Gegner verloren und die Tomahawks konnten mit einem weiteren Touchdown knapp in Führung gehen (PAT durch Justin Wiedelbach zum 7:7).
Auch die Langenfelder Defense übte ordentlich Druck auf den Gegner aus. So konnten Pässe des gegnerischen Quarterbacks im entscheidenden Moment abgefangen werden, sodass sich die Gastmannschaft unverrichteter Dinge wieder vom Angriffsrecht trennen musste. Der Ball rollte an der Ein-Yard-Linie innerhalb der Langenfelder Hälfte aus und bescherte den Gastgebern eine unglückliche Ausgangslage. Konstantinos Giannakos konnte durch einen Lauf zwar zunächst einige Yards zwischen sich und sein Team bringen, doch auch beim zweiten Punt innerhalb der eigenen zehn
Yards lief nicht alles nach Plan: Carlo Zimmermann, der während des Punts bereits jenseits der Goalline in Position gehen musste, wurde vom Gegner mächtig unter Druck gesetzt. Wieder konnten die Tomahawks den Ball an sich bringen und einen weiteren Touchdown landen (PAT durch Justin Wiedelbach zum 7:21).
Quarterback Florian Schultheiß gelang es immer wieder, Mitspieler Nils Zimmermann mit weiten Pässen zu erreichen und so sein Team über weite Distanzen vorrücken zu lassen. Nach einem weiteren Pass ging das Team um Headcoach Lars Trömel an der 47-Yard-Linie innerhalb der gegnerischen Hälfte in Position. Runningback Laveglia erkannte die Chance und tat sich mit einem ungebrochenen Lauf durch die Uerdinger Defense, bis er jenseits der Goalline die nächsten Punkte auf das Konto der Longhorns schrieb (PAT durch Richard Grubmüller zum 14:21).

Auch nach der Halbzeitpause lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Ron Engels konnte gleich zu Beginn des dritten Spielviertels den nächsten Touchdown erlaufen, nachdem er sich über eine Distanz von 40 Yards über das Feld gekämpft hatte (PAT durch Justin Wiedelbach zum 14:28).
Die Langenfelder Defense konnte die gegnerische Offense in vielen Situationen in Schach halten. So sicherte Patrick Hoofs e
in Fumble seitens der Uerdingen Tomahawks und zog das Angriffsrecht auf seine Seite. Laveglia erreichte gleich zwei mal in Folge die Firstdown-Markierung, durch weitere Pässe kämpfte sich das Team immer tiefer in die gegnerische Hälfte. Schultheiß ließ sein Team an der Sechs-Yard-Linie in Position gehen, und erneut war es Laveglia, der die noch verbliebenen Yards ging und die nächsten Punkte auf das Konto der Horns schrieb (PAT durch Richard Grubmüller geblockt).
Die Tomahawks hatten sich sehr schnell wieder in die Hornsche Hälfte vor gekämpft. Quarterback Wiedelbach nutzte die Gelegenheit und bediente Mitspieler Vincent Bedarf mit einem weiten Pass direkt in die Endzone (PAT durch Justin Wiedelbach zum 20:35).
Fabian Schubert wollte weitere Punkte an diese Aktion anschließen und erreichte nach einem Lauf über 30 Yards die Langenfelder Endzone. Wegen einer Strafe auf Uerdinger Seite wurde der Touchdown jedoch für ungültig erklärt.
Die Tomahawks standen tief in der Redzone der Horns, doch die Hornsche Defense erlaubte kein Durchkommen. Fabian Lieske konnte Schubert einige Yards von der Goalline drängen und Dominique Burt konnte einen Pass in die Endzone abfangen und die Angriffsserie der Uerdingen Tomahawks beenden.
Quarterback Schultheiß warf einige präzise Pässe auf Nils Zimmermann und Cedric Weißbrich und konnte dadurch sein Team um einiges weiter nach vorne bringen. Durch einen Laufspielzug ließ er sein Team an der 15-Yard-Linie innerhalb der Uerdinger Hälfte in Position gehen, Laveglia verkürzte die Distanz um weitere zehn Yards. Schultheiß ging die verbliebenen fünf Yards zum letzten Touchdown des Spiels und schrieb den Endstand von 26:35 fest (PAT Two-Point-Conversion durch Defense gestoppt).

Headcoach Lars Trömel zieht sein Fazit:
„Ja ich bin zufrieden, aber natürlich hätte ich gerne gewonnen. Leider haben wir uns in den Special Teams zwei Patzer erlaubt, was uns letztendlich das Spiel gekostet hat. Aber wir haben als Team gespielt und uns von Rückschlägen nicht beeindrucken lassen und immer wieder ins Spiel zurück gefunden.“

Score Overview

6:0 Lauf Jonas Laveglia (#5) über 60 Yards
7:0 PAT durch Richard Grubmüller (#25)
7:6 Pass Justin Wiedelbach (#98) auf Markus Vanck (#25) über 35 Yards
7:7 PAT durch Justin Wiedelbach (#98)
7:13 Touchdown Uerdingen Tomahawks
7:14 PAT durch Justin Wiedelbach (#98)
7:20 Touchdown Uerdingen Tomahawks
7:21 PAT durch Justin Wiedelbach (#98)
13:21 Lauf Jonas Laveglia (#5) über 47 Yards
14:21 PAT durch Richard Grubmüller (#25)
14:27 Lauf Ron Engels (#19) über 40 Yards
14:28 PAT durch Justin Wiedelbach (#98)
20:28 Lauf Jonas Laveglia (#5) über sechs Yards
20:34 Pass Justin Wiedelbach (#98) auf Vincent Bedarf (#89)
20:35 PAT durch Justin Wiedelbach (#98)
26:35 Lauf Florian Schultheiß (#6) über fünf Yards