«

»

Longhorns setzen im Spiel gegen die Paladins Siegesfolge weiter fort

Pressefoto SeniorsAm vergangenen Sonntag konnten sich die Langenfeld Longhorns im Spiel gegen die Solingen Paladins erneut beweisen und mit 24:6 als Sieger hervorgehen (0:0 / 0:7 / 0:3 / 6:14).

Die Longhorns fanden schnell ins Spiel und behielten ihr hohes Leistungsniveau während der gesamten Partie bei. Die Langenfelder Offense eröffnete die Begegnung der beiden Teams und Runningback Daniel Berg sorgte in drei erfolgreichen Läufen für ordentlich Druck und Raumgewinn. Gleich dreimal erreichte das Team um Headcoach Michael Hap die Firstdown-Markierung, ehe das Angriffsrecht auf den Gastgeber überging.
Der Solinger Quarterback Jeremy Konzack hatte zu Beginn der Partie noch mit leichten Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen. So gingen drei von vier Passversuchen ins Leere und die Langenfelder Offense bekam erneut die Chance, sich auf dem Feld unter Beweis zu stellen.
Berg überzeugte nach wie vor durch sein Laufspiel, Quarterback Riccardo Mazzarotto erzielte durch präzise Pässe auf Florian Zuber und Peter Waclawek einige Yards. Schließlich fand er Zuber mit einem Pass jenseits der gegnerischen Endzone und läutete mit diesem ersten Touchdown des Spiels das zweite Spielviertel ein (PAT durch Bernd Joch zum 7:0).
Die Gastgeber bauten ihr Laufspiel über Runningback Marvin Leimküller auf. Jeremy Konzack konnte weder mit einem kurzen, noch einem langen Pass einen Mitspieler erreichen und entschied sich im nächsten Spielzug, selbst mit dem Ball zu gehen. Für die verbliebenen Yards bis zur Firstdown-Markierung reichte es nicht ganz, die Gastgeber mussten ihre Defense auf den Platz schicken.
Die Langenfeld Longhorns nutzten jede Angriffsphase, um den größtmöglichen Raumgewinn zu erzielen. Berg, Mazzarotto und Matthias Karkosch ergatterten insgesamt einen Gewinn von 38 Yards. Bei einem weiteren Laufspielzug brachte Karkosch den Ball nicht richtig unter Kontrolle, die Solinger konnten den fallen gelassenen Ball als erste sichern und zogen das Angriffsrecht zurück auf ihre Seite. Doch schon den zweiten Pass des gegnerischen Quarterbacks konnte Nils Walter abfangen und ließ den Gastgebern so keine Chance auf Punkte.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit fing Walter eine weitere Interception und sorgte dafür, dass die Horns mit einem noch knappen Vorsprung in die Halbzeitpause gehen konnte.

Auch nach der Halbzeitpause überzeugten die Longhorns mit einer konsequent souveränen Leistung. Sowohl durch ihr Lauf- als auch ihr Passspiel kamen die Horns weit nach vorne. Berg und Karkosch ließen ihr Team bis an die 21-Yard-Linie innerhalb der gegnerischen Hälfte vorrücken, von wo aus Kicker Bernd Joch zum Fieldgoal antrat und auf 10:0 erhöhte.
Im Longhorns-Quarter gab das Gastteam dann noch einmal richtig Gas. Daniel Berg durchquerte in vier Läufen die Hälfte der Solingen Paladins, sein letzter Lauf führte ihn direkt in die gegnerische Endzone (PAT durch Bernd Joch zum 17:0).
Jeremy Konzack musste das Angriffsrecht im vierten Versuch nach drei unvollständigen Pässen wieder an den Gast abtreten und überließ ihnen das Feld. Im nächsten Drive der Paladins lief es dann besser: Quarterback Konzack verteilte einige Pässe an seine Teamkollegen, dennoch blieb das Team innerhalb ihrer eigenen Hälfte.
Nachdem das Angriffsrecht erneut auf die Horns übergegangen war, zögerte Berg nicht und erlief einen weiteren Touchdown (PAT durch Bernd Joch zum 24:0).
Nach dem Kickoff peilte Jeremy Konzack seinen Teamkollegen Jonathan Senger in der Endzone an, und erreichte ihn mit einem Pass über 82 Yards! Weil die Two-Point-Conversion scheiterte, schrieb er mit dieser Aktion den Endstand von 24:6 aus Sicht der Horns fest.

Headcoach Michael Hap erlebte die Solingen Paladins als ein Team, das mit den Longhorns auf Augenhöhe spielte:
„Die Paladins haben sich sportlich sehr fair gezeigt. Das Rückspiel gegen Solingen wird noch einmal richtig spannend werden. Sowohl Solingen als auch Aachen brauchen sich nicht vor uns zu verstecken. Es sind beides Gegner, gegen die wir uns top vorbereiten müssen!“

Score Overview

6:0 Pass Riccardo Mazzarotto (#29) auf Florian Zuber (#18) über 22 Yards

7:0 PAT durch Bernd Joch (#14)

10:0 Fieldgoal durch Bernd Joch (#14)

16:0 Lauf Daniel Berg (#38) über drei Yards

17:0 PAT durch Bernd Joch (#14)

23:0 Lauf Daniel Berg (#38) über vier Yards

24:0 PAT durch Bernd Joch (#14)

24:6 Pass Jeremy Konzack (#12) auf Jonathan Senger (#83) über 82 Yards