«

»

U14 Mannschaft holt sich den Sieg im letzten Heimspiel

DSC_0939Am vergangenen Sonntag hieß es für die U14 Mannschaft der Langenfeld Longhorns zum letzten Mal in der Saison auf heimischem Rasen gegen die Cleve Conquerors anzutreten. In diesem Interconference Spiel zwischen der U14 Oberliga Ost (Langenfeld Longhorns) und der U14 Oberliga West (Cleve Conquerors) standen sich die beiden Teams zum ersten Mal gegenüber. Am kommenden Sonntag erfolgt dann das Rückspiel in Kleve. Kick off wird auch wieder um 11 Uhr sein.

Aber zum vergangenen Spiel: Der Wettergott meinte es sehr gut und schenkte uns einen tollen Sommertag, der für die Kids in den Monturen sicherlich noch extra schweißtreibend wirkte. Die Abkühlung aus dem Wasserfass wurde gerne angenommen.

Mit Gänsehaut-Feeling lief unsere Mannschaft in Rauchschwaden auf den Platz. Die Defense der Longhorns startete. Zwar holte der Quarterback der Klever einen First Down, wurde aber in diesem Spielzug durch Sam Müller an weiterem Raumgewinn mit einem schönen Tackle gehindert. Im  dritten Versuch der Gäste konnte wiederum Sam Müller das Angriffsrecht mit einer Interception für die Longhorns erspielen. Die Offense holte dann mit Alexander Kühl erst ein FD (First down) und der gleiche Spieler konnte dann im dritten Versuch den Punktgewinn für die Longhorns mit einem TD (Touch down) erzielen. Den PAT (Point after Touchdown) holte Paul Klein und die U14 legte mit 8:0 Punkten einen frühen Punktgewinn hin.

Im Anschluss konnte Justin Schlesinger eine Interception ins End Feld bringen, diese wurde jedoch nicht mit Punkte belohnt, da die Longhorns ein unerlaubtes Block-in-the-back zeigten und die Flagge durch die Schiris gezogen wurde. Auch der nächste schon sicher geglaubte Punktgewinn durch einen Pass Empfang auf Luca Schneider wurde nicht gewertet, da der Schiri das Knie des Spielers auf dem Boden gesehen hatte. Aber die Spieler ließen sich hierdurch nicht aus dem Konzept bringen und zeigten mit einem Lauf des QBs (Quarterbacks) Moritz Miltkau, dass sie die Punkte holen können. In der nächsten Interception durch Justin Schlesinger gab es dann aber keine Flaggen und er konnte den Ball in die Endzone bringen. Auch der PAT wurde durch Moritz Miltkau geholt.

Das zweite Quarter ging dann auch direkt wieder mit einem TD durch Moritz Miltkau weiter, gefolgt von dem erfolgreichen PAT durch Paul Klein. Ein Fumble im nächsten Angriffsspiel der Conquerors ließ die Longhorns Defense wieder mit der Offense den Platz tauschen und Luca de Pasquale konnte den nächsten TD holen. Bei dem dadurch erzielten Spielstand von 36:0 Punkten für die Longhorns griff die Mercy-Roule. Dies bedeutet, dass die Schiedsrichter die Uhren durchlaufen lassen. Der PAT mit zwei Punkten wurde von Alexander Kühl erspielt.

Ein Fumble von Pierre Bähro wurde jedoch durch eine Strafe eines Longhorns Spielers (Block-in-the-back) nicht gezählt und die mit zehn Yards zu Gunsten der Gäste gewertet. Ein Punktgewinn konnte jedoch nicht erzielt werden. Bis zum Ende der ersten Halbzeit gelang dann noch ein TD für die Horns mit einem erfolgreichen Pass auf Luca de Pasquale und die Gäste erzielten noch einen FD.

Nach der Halbzeit kam der Spielzug für Alexander Kühl: zweimal hintereinander ein First Down, der zweite mit 35 Yards Raumgewinn und zum krönenden Abschluss 6 Punkte für die Horns.

Dann allerdings zeigten die Gäste aus Kleve, dass sie sich nicht alles gefallen lassen und im ersten Versuch zog der Spieler mit der Nr. 83 an allen Langenfeldern vorbei und holte sich den ersten TD in diesem Spiel. Auch der PAT war gut.

Da ließen sich die Horns allerdings nicht lumpen, zeigten einen FD mit Sam Müller und dann ging unser Quarterback Moritz Miltkau grandios selber 70 Yards über den Platz und erspielte den nächsten TD.

Die Spieler auf dem Grün zeigten dann noch einen FD für Kleve, ein TD für den Spieler mit der 43 wurde nicht gegeben, da eine Strafe gegen die Nummer 73 verhängt wurde, es ging zehn Yards für die Klever zurück. Sam Müller erzielte noch eine Interception, dann hatten die Gäste zu viele Spieler mit den 70er Nummern auf dem Grün, Langenfeld lehnte die Strafe hierfür aber ab.

Es folgte noch ein Laufspiel von Kleve, aber der Abschlusspfiff der Schiedsrichter ließ nicht mehr lange auf sich warten.

Die Partie wurde mit 56:8 Punkten für die U14 Spieler der Langenfeld Longhorns entschieden. Die Mannschaft zeigte sehr schön, dass sie in dieser Saison gut zusammengefunden hat. Als sehr bemerkenswert ist auch die Ruhe am Spielfeldrand zwischen den Spielern zu erwähnen. Man unterstützt sich gegenseitig und alle nehmen am Geschehen auf dem Grün teil. Toller Teamspirit!

Wir freuen uns auf die Rückrunde am kommenden Sonntag in Kleve!DSC_0931