«

»

Prospects besiegen die Düren Demons

Nachdem die 2. Mannschaft der Longhorns am vergangenen Wochenende als Verlierer in Duisburg vom Platz gegangen ist (43:14), stand nun, eine Woche später, das nächste Auswärtsspiel an. Der Terminplan führte die Propects nach Düren zu den Demons.
Nach einem harten Spiel setzten sich die Horns mit 0:54 (0:0/0:17/0:27/0:10) durch.

Das Spiel fand unter erneut schwierigen Bedingungen für die Longhorns statt, da nicht nur das heiße Wetter allen Beteiligten das Leben schwer machte, sondern das Team auch durch Verletzungen und Absagen stark dezimiert anreiste.

Dennoch startete das Spiel pünktlich um 15:00 mit einem Kickoff-Return durch Richard Grubmüller. Im ersten Drive der Longhorns gelang es dann Max Grimm direkt mit einem gefangenen Pass für ein paar Yards zu sorgen, jedoch reichten die weiteren zwei Versuche nicht zu einem First Down und somit machten sich die Männer in Lila bereit, sich vom Ballbesitz zu trennen. Der Punt von Timo Laveglia konnte jedoch vom Dürener Returner nicht unter Kontrolle gebracht werden, sodass die Prospects den Ball recoverten. Leider war auch im folgenden Angriff noch Sand im Getriebe, sodass auch ein weiter Pass von Quarterback Sebastian Reinert auf Kevin Hilbig bis an die Drei-Yard-Linie nicht zu Punkten führte und das Angriffsrecht an die Demons ging.

Nun konnten die Hausherren erstmals ihre Offense zeigen und taten dies auch gleich indem sie u.a. durch zwei lange Quarterback-Läufe bis an die 15-Yard-Linie der Longhorns vorrückten. Durch einen angetäuschten Fiel-Goal Versuch wurde am Ende des Drives versucht, einen Touchdown zu erzielen, dies misslang jedoch, sodass es zu einem Turnover on Downs kam.

Leider, aus Sicht der Longhorns, war auch die folgende Angriffsserie schnell vorbei und der Ball wurde durch eine Interception abgegeben. Ein fehlgeschlagender Field-Goal-Versuch der Gastgeber beendete das Viertel schließlich.

Das folgende zweite Viertel begann wie das erste. Die Longhorns trennten sich per Punt vom Ballbesitz. Die Dürener Offense fand jedoch kein Mittel gegen die gute Verteidigung der Gäste, sodass der Ball schnell wieder in die Reihen der Longhorns kam. Max Grimm, dieses Mal auf Seiten der Defense, fügte sich mit einer Interception gut ein. Nun endlich schien der Knoten geplatzt zu sein und nachdem der Ball einige male durch gute Läufe bewegt wurde, war es erneut Max Grimm, der die Aufmerksamkeit auf sich zog und mit einem schönen Catch in der Endzone für die ersten Punkte der Partie sorgte (PAT Timo Laveglia).

Nach einem erneut erzwungenen Punt war es Jonas Laveglia, der die Führung schnell ausbaute und die 0:14 Führung der Prospects sicherte (PAT Timo Laveglia).

Beim folgenden Kickoff der Longhorns durch Richard Grubmüller ereignete sich eine Kuriosität. Der Ball prallte direkt gegen einen Helm eines Spielers des Return- Teams und zurück zu den loseilenden Gästen, die diesen sofort unter sich begruben. Nach kurzen Diskussionen bekamen die Prospects das Angriffsrecht zugesprochen. Die erste Halbzeit endete schließlich durch ein gelungenes Field-Goal von Timo Laveglia.

Das dritte Viertel sollte nun das punktereichste der Partie werden. Die Longhorns kamen wieder schnell in eigenen Ballbesitz und nach Läufen von Timo und Jonas Laveglia und einem Pass auf Stefan Rauscher, war es am Ende erneut Jonas Laveglia, der das Leder über die Goal-Line drückte (PAT Timo Laveglia).
Nun legte die Defense der Longhorns auch so richtig los. Einen Pass des Dürener Quarterbacks fing Stefan Rauscher ab und im folgenden gelang Timo Laveglia der nächste Touchdown der Gäste.
Der folgende Kickoff war erneut sehr stark, sodass die Demons an der eigenen Zwei-Yard-Linie beginnen mussten. Damit schien die Offense nicht zurecht zu kommen; der Ball wurde gefumbled und von den Prospects recovered. Der direkt im Anschluss folgenden Spielzug endete in einen Touchdown von Jannik Döring (PAT nicht gut). Da die Longhorns sich nun warm gespielt hatten, gelang folgerichtig der nächste Turnover. Danny Mattukat sicherte sich eine Interception und im Folgenden lieferte erneut Jonas Laveglia einen Beweis für seine Stärke und tankte sich bis in die Endzone durch (PAT Timo Laveglia).
Nun begann das Horns-Quarter und nach einem erneuten Turnover on Downs durch die Dürener gelang diesmal Timo Laveglia die Erhöhung um sechs Punkte (PAT Timo Laveglia). Die letzten Punkte der Partie gelangen daraufhin ebenfalls Timo Laveglia mit seinem zweiten Field-Goal des Tages. Die letzten Angriffsversuche der Dürener machte Christopher Sack zunichte, indem er einen Fumble des Dürener Quarterbacks erzwang, den Stefan Rauscher sichern konnte. Damit endete das alles in allem faire Spiel und die Longhorns bedanken sich bei allen mitgereisten Anhängern.

Das nächste Spiel der Prospects findet am 25.09.2016 in Düsseldorf statt. Das Team würde sich über lautstarke und zahlreiche Unterstützung freuen!

Bericht: Stefan Rauscher