«

»

U16 Longhorns kämpfen mit viel Herz gegen die Cardinals

 

IMG_5573(1)

In ihrem fünften Saisonspiel traf die U16 der Langenfeld Longhorns am vergangenen Sonntag auf den Tabellenzweiten aus Essen. In einem turbulenten und harten Spiel mit zahlreichen Wendungen unterlagen die Horns am Ende zwar deutlich mit 14:44 aber die Jungs haben tolle Leistungen und ein sehr flexibles Team gezeigt.

Schon beim Aufwärmen wurde klar, dass auf die Horns eine harte Aufgabe wartete: Die Essen Assindia Cardinals waren mit gut doppelt so vielen Spielern angereist, wie Langenfeld aufbieten konnte. Nach einer Schweigeminute für den verdienten Schiedsrichter und Liga-Obmann Uwe Praß, der uns leider viel zu früh im Alter von nur 46 Jahren verlassen hat, begann das Spiel bei strahlendem Sommerwetter.

Vermutlich lag es an den erst vor kurzem zu Ende gegangenen Sommerferien und der dadurch fehlenden Trainingsphase mit dem kompletten Team, dass das erste Quarter deutlich mit 20:0 an die Gäste aus Essen ging. Allerdings auch, weil Langenfeld viele ungeschickte Regelwidrigkeiten unterliefen, deren Bestrafung durch die Refs wertvolle Yards kosteten.

Der Ruck, der danach durch die junge Mannschaft ging war auch für die Zuschauer spürbar. Die Wende ging von der Defense aus, die sich der bis dahin so erfolgreichen Essener Offense nun mit Wucht entgegenstellte. Es gelang den Cardinals kaum noch, Raum zu gewinnen, die meisten Drives endeten mit Minusyards, bevor sich die Gäste mit einem Punt vom Ball trennten. Die Longhorns bekamen nun auch weniger Strafen durch die Refs, während sich auf Essener Seite die Strafyards mehrten. Effektiver war nun auch die Offense der Hausherren, die, da der etatmäßige Quarterback Arne Götz verletzt war und leider nur wenige Spielzüge spielen konnte, von QB Luca Schneider angeführt wurde. Luca gestaltete das Spiel nun sehr variabel, die Defense der Cardinals konnte nie sicher sein, ob er passen oder den Ball an den brandgefährlichen Runningback Phillip Schlink übergeben würde, gegen dessen Runs die Gäste oft genug kein Mittel fanden. Nachdem die Longhorns sich so bis zur Endzone der Cardinals vorgekämpft hatten, legte Luca Schneider selbst mit einem QB-Run den ersten Touchdown zum 6:20 und auch den folgenden PAT zum 8:20. Das war auch der Halbzeitstand.

Das dritte Quarter verlief ausgeglichen mit leichtem Vorteil für Essen. Die Cardinals legten mit einem Touchdown nach einem bemerkenswerten Run vor. Diesmal gelang den Gästen auch der PAT, so dass es 8:28 stand. Die Antwort der Longhorns ließ nicht lange auf sich warten. Philipp Schlink beendete einen seiner starken Läufe und ließ sich mit dem Ball in die Endzone fallen. 14:28. Der PAT gelang leider nicht.

Im vierten Quarter jedoch zollten die Longhorns ihrer geringen Zahl und der Härte des Spiels – auch aufgrund der Hitze – Tribut. Die bis dahin so starke Defense hatte einige Verletzte, und konnte somit die Offense der Essener nicht mehr so wirksam wie in der Mitte des Spiels aufhalten. Headcoach Andy Goetz musste schauen, wie er kurzfristig diese Lücken wieder schließen konnte. Das Endergebnis 14:44 war zwar aus unserer Sicht bitter, aber im Endeffekt hat das Team sehr erfolgreich gezeigt, dass es sich vom Tabellen Zweiten dieser Liga nicht zu sehr hat beeindrucken lassen. Die Jungs haben sich als Mannschaft super präsentiert und gezeigt, dass sie nicht gewillt waren den Platz kampflos zu verlassen.

Ein besonderer Dank geht an die Spieler der U13, die ab dem zweiten Quarter im Stadion erschienen und die U16 im Stile eine echten Mobs kräftig unterstützen.

Am kommenden Sonntag (04.09.) geht es wieder auf die Straße: Die U16 reist zum Auswärtsspiel zu den Mammuts nach Münster.

Fotos: Copyright Michael Schreckenberg
Text: Michael Schreckenberg

IMG_5624