«

»

U13 überzeugt beim Heimturnier

An Fronleichnam fand das Heimturnier der Langenfeld Longhorns in der U13 Oberliga West statt. Bei über 30° kamen die Spielgemeinschaft (SG) Erftstadt Bravehearts/Witterschlick Fighting Miners, die Troisdorf Jets und die Cologne Falcons zum zweiten Spieltag ins Jahnstadion. Im ersten Spiel trafen die Longhorns auf die Falcons und die Jets auf die SG Bravehearts/Fighting Miners. Im zweiten Spiel standen sich die Longhorns und Jets, sowie die Falcons und die SG Bravehearts/Fighting Miners gegenüber.

Hatten die Longhorns am letzten Spieltag noch das Nachsehen gegen die Falcons, gewannen die Longhorns diese Partie mit 28:13. Es war das erwartete „Spiel auf Augenhöhe“. Die Falcons konnten ein ums andere Mal mit starken Läufen Raumgewinn erzielen, scheiterten allerdings im Abschluss. Die Longhorns setzten auf ein abwechslungsreiches Spiel und variierten zwischen Lauf und Pass, sodass die Verteidigung der Falcons anfangs Schwierigkeiten hatte, sich darauf einzustellen. So ließ die Führung der Longhorns auch nicht lange auf sich warten. Im Laufe des Spiels gelang es den Falcons besser, sich auf das variable Spiel einzustellen. Am Ende zeigten die Longhorns allerdings, dass sie sich den Sieg nicht nehmen lassen wollten. Sie ließen keine weiteren Punkte zu und konnten im Gegenzug die Führung auf 15 Punkte ausbauen.

Die Punkte für die Longhorns erzielten:

Dimitrikowski – Pass von Merten (Extrapunkt: Pass von Merten auf Köpp)
Dimitrikowski – Pass von Merten (Zwei-Punkt-Versuch: Lauf von Merten)
Dimitrikowski – Pass von Merten (Extrapunkt: Pass von Merten auf Dimitrikowski)
Hüttermann – Lauf in die Endzone (Extrapunkt nicht gut)

Im Parallel-Spiel schlugen die Troisdorf Jets die SG Bravehearts/Fighting Miners mit 48:24.

Das zweite Spiel versprach ebenfalls viel Spannung, hatten die Troisdorf Jets doch die Falcons im ersten Turnier mit 26:25 geschlagen. Den Longhorns gelang ein perfekter Start, konnten Sie doch mit dem zweiten Spielzug des Spiels bereits die ersten Punkte erzielen. Gekrönt wurde dieser Start dann durch einen Interception-Return-Touchdown im ersten Drive der Jets. Auch im zweiten Drive konnte die Longhorns punkten. Die Trainer nutzten diesen Vorsprung und wechselten sehr früh auf nahezu allen Positionen, was dem Spielverlauf nicht schaden sollte. Nach einer weiteren Interception durch die Longhorns setzten die Jets fast ausschließlich auf den Lauf. Die richtige Entscheidung für die Gäste, erzielten sie so doch konstanten Raumgewinn, der am Ende auch Punkte einbrachte. Doch auch mit wechselndem Personal und einem Gegner, der das Spiel offen hielt, blieben die Longhorns bei ihrem Spielplan und wechselten erfolgreich zwischen Lauf und Pass. So gelang es den Longhorns weiter Punkte zu erzielen. Nach einer spannenden Schlussphase gewannen die Longhorns verdient mit 42:32.

Die Punkte für die Longhorns erzielten:

Merten – Pass von Hüttermann (Extrapunkt: Pass von Merten auf Hüttermann)
Bolz – Interception-Return-Touchdown (Extrapunkt: Pass Merten auf Dimitrikowski)
Dimitrikowski – Pass von Merten (Extrapunkt: Pass Merten auf Süberkrüb)
Braun – Pass von Merten (Extrapunkt nicht gut)
Dimitrikowski – Pass von Merten (Zwei-Punkt-Versuch: Lauf von Merten)
Merten – Lauf in die Endzone (Extrapunkt: Pass von Merten auf Hüttermann)

Im Parallel-Spiel trennten sich die SG Bravehearts/Fighting Miner und die Cologne Falcons 12:46.

Ein für die Longhorns sehr erfolgreicher Spieltag wurde durch die Unterstützung von Spielern und Trainer der übrigen Longhorns-Mannschaften sowie des Besuchs des Maskottchens „Shaun the Horn“ gekrönt.

Das nächste Turnier der U13 findet erst am 16. September statt. Bis dahin bleibt Zeit, um die kleinen und großen Fehler im Spiel zu beheben.

Text: Francesco Fronholt
Bild: privat