«

Mutwillige Brandstiftung zerstört Equipment im Wert von ca. 4.000 EUR

Wie bereits zu lesen war, wurde bei dem mutwillig gelegten Brand letzte Woche nicht nur die Tribüne im „Home of the Longhorns“ in Mitleidenschaft gezogen, sondern zuvor auch noch eine Garage aufgebrochen und Trainings- und Spieltagsequipment entwendet und verbrannt. Das Equipment wurde bis dato von allen Longhorns Teams regelmäßig genutzt und fehlt jetzt im Training. Aber auch Schutzpolster zur Abdeckung der Fieldgoal Stangen am Spieltag, sowie die aufstellbaren Markierungen der Yardlinien müssen nun ersetzt werden.

Nachdem von allen Verantwortlichen nun zuerst einmal der Spieltag gegen Düsseldorf neu organisiert werden musste, hatten die Horns nun die Gelegenheit, den Schaden für den Verein zu bemessen. „Der Wiederbeschaffungswert für das verlorene Equipment beträgt ca. 4.000 EUR“ lässt die zweite Vorsitzende Sabine Joch verlauten. „Unser Budget ist durch die GFL2 Saison bereits am Limit. Wir wissen zur Zeit noch nicht, wie wir das neue Equipment finanzieren können. Unsere Versicherungen greifen in einem solchen Fall leider nicht.“ So Joch weiter.

„Wir sind auf gutes Equipment beim Training angewiesen, um auch die letzten Potentiale der Spieler rauszukitzeln und damit auf dem gewünschten hohen Niveau spielen zu können.“, weiß Running Back Coach Daniel Berg, der auch für die Athletik des Teams mitverantwortlich ist.

Die Longhorns hoffen nun auf Unterstützung der Fans und Football-Gemeinschaft. „Wir haben bereits sehr viel Zuspruch erhalten und Unterstützung angeboten bekommen. Auf Dauer müssen wir jedoch wieder unseren eigenen Bestand aufbauen.“, so Sabine Joch.

Die Longhorns haben nun ein Spendenkonto eröffnet und freuen sich über jede – auch noch so kleine – Spende. Die Spenden werden ausschließlich in den Neuaufbau des Equipments gesteckt! Spendenquittungen können auf Nachfrage natürlich ausgestellt werden.

Die Bankverbindung lautet:

Inhaber: American Football Club Langenfeld 2011 e. V.

IBAN: DE 44 3755 1780 0021 0418 84

Die Longhorns bedanken sich schon im Voraus für jede Unterstützung.

So sah die Garage vor dem Brand aus. Den Horns fehlt nun der Großteil des Trainingsequipments