«

»

U19 muss sich dem Tabellenführer Dortmund geschlagen geben

Am vergangenen Samstag begrüßte das U19 Team der Langenfeld Longhorns den Tabellen Ersten Dortmund Giants auf heimischem Rasen. Nach der Niederlage gegen die Neuss Legion wollte das Team um Headcoach Mike Rudolph trotz einiger verletzter Spieler zeigen, dass sie absoluten Willen haben, als funktionierendes Team auf dem Platz zu stehen.

Das das ein hartes Stück Arbeit werden würde, war allen klar. Die Offense startete ins Spiel, fand aber keinen richtigen Weg viele Yards nach vorne zu kommen. Dafür zeigte dann aber auch unsere Defense, dass sie motiviert und fähig war, gegenzuhalten. Das erste Quarter endete punktlos für beide Seiten, aber man hatte das Gefühl, dass sich die Teams gegenseitig austesteten.

Im zweiten Quarter legten die Dortmunder dann leider los. Mit insgesamt 3 First Downs kamen sie bis an die Goal Linie und konnten mit einem Rush in die Endzone kommen. Ein Pass brachte dann auch noch die Zusatzpunkte und es stand 0:8 Punkte für die Gäste.
In der folgenden Offense der Longhorns musste im dritten Versuch eine Interception eingesteckt werden und die Defense schnell wieder auf das Feld auflaufen. Das nutzten die Dortmunder und nach zwei First Downs und einen Run von L. Ostermeier zeigten sich die nächsten sechs Punkte auf dem Scoreboard für die Gäste. Der Pass Versuch für die Two Point Conversion klappte diesmal nicht.

Quarterback Marwin Miotke versuchte es weiter mit Pässen, aber Luca Schneider konnte diese nicht fangen. Nach 4 Spielzügen wechselte das Angriffsrecht schon wieder. Beflügelt von den bisher erspielten 14 Punkten ging es weiter mit 3 First Downs für die Giants und eine ganz kurze Distanz zur Endzone. L. Ostermeier ging mit dem Ball über die Linie, K. Roeder fing den Pass und ein neuer Spielstand von 0:22 Punkten wurde angezeigt.

Das dritte Quarter brach an und es schien den Dortmundern immer einfacher zu fallen sich gegen unsere Defense durchzusetzen. Viele Laufspielzüge kamen durch und der letzte dann auch wieder in die Endzone, 0:28 Punkte, nachdem der Passversuch für weitere zwei Punkte vereitelt werden konnte.

Bis zum Ende des dritten Quarters schienen die Horns gerade in der Defense noch mal alle Kräfte zu mobilisieren. Ein Quarterback Sack von Sango Vogel zwang die Dortmunder wieder ein gutes Stück zurück und sie kamen nicht weit nach vorne.

Und jetzt zog die Offense nach. Ein First Down von Constantin Wolkahof und Jannik Seibel brachte unser Team nach vorne, aber obwohl man schon sehr nah an der Endzone war zeigte die Dortmunder Defense jetzt, wie man unter Druck agieren kann. Der vierte Versuch von Marwin Miotke mit einem Pass wurde durch A. Kistner leider intercepted.

Aber die Offense der Gäste konnte die guten Laufspiele nicht für weitere Punkte nutzen. Das dritte Quarter endete mit 0:28 Punkten für Dortmund. Aber sie waren immer noch im Angriffsrecht unterwegs. Im nun startenden Horns Quarter gelang den Dortmundern im Verlauf der Plays ein Pass auf T. Schaefer, der dann noch 42 Yards bis zur Endzone laufen konnte – Touch Down! Ein weiterer Pass auf J. Trapp war gut, der neue Spielstand 0:36 Punkte.

So konnten die Horns aber nicht vom Platz gehen. Kevin Jäger startete mit einem Run. Jannik Seibel kam mit dem gefangenen Pass 23 Yards weit nach vorne. Luca Schneider brachte mit dem nächsten gefangenen Pass 19 Yards, der nächste First Down für die Horns. Der Pass auf Justin Schlesinger in die Endzone kam auch an – die Fans auf der Tribüne konnten endlich jubeln! Nach diesem Touchdown holte Luca Schneider zwei Zusatzpunkte und änderte den Spielstand auf dem Scoreboard auf 8:36 Punkte.

Das Spiel war zu Ende – verloren, aber nicht zu Null. Die gesamte Partie war sehr fair und Headcoach Mike Rudolph hatte ein Team auf dem Feld, was sich nie hat hängen lassen.

Mit einer Spielpause bis zum 02.06.2018 kann sich das Team gut auf den nächsten Gegner vorbereiten. Wir freuen uns auf die Begegnung gegen die Cologne Falcons in der Domstadt.

 

Foto: Yvonne Rudolph