«

»

Zu viele Fehler kosten Longhorns den Sieg

Nach dem Sieg in Elmshorn und dem damit verbundenen Klassenerhalt, ging es am Samstag zu den Paladins nach Solingen. Mit 200 Fans im Rücken wollten die Longhorns den vierten Sieg in Folge einfahren.

Foto: Ulrich Hellinger

Nach einem Pass von Jeremy Konzack brachte Florian Zuber die ersten Punkte auf das Scoreboard (PAT Carlo Zimmermann, 0:7). Mit dem Seitenwechsel zum zweiten Viertel kamen die Hausherren besser ins Spiel, ein Quarterback Sack mit Fumble bedeute Ballbesitz für die Paladins in der Hälfte der Longhorns. Von dort war es nicht mehr weit für einen Lauf in die Endzone (PAT gut, 7:7). Durch einen langen Pass im nächsten Ballbesitz gingen die Paladins zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung (PAT nicht gut, 13:7). Durch eine Interception wurde der darauffolgende Angriff der Longhorns gestoppt. Die Paladins hingegen erhöhten mit ihrem Ballbesitz auf 20:7. Kurz vor der Halbzeit punkteten dann nochmals die Longhorns. Davonte Lynch lief sehenswert über 27 Yards in die Endzone (PAT Carlo Zimmermann, 20:14).

Foto: Ulrich Hellinger

Im dritten Viertel waren die Longhorns mehrfach vor der Endzone der Paladins, doch Punkte resultierten daraus nicht. Die Gastgeber waren effektiver und erhöhten auf 26:14 (PAT nicht gut). Im vierten Viertel standen die Longhorns erneut vor der Paladins-Endzone, doch wieder sprang nichts Zählbares heraus. Nnamdi Agude verkürzte später nach einem Pass von Jeremy Konzack (PAT Carlo Zimmermann) auf 26:21, doch die Paladins schlugen postwendend zurück. Endstand 34:21.

In diesem Spiel war für die Longhorns mehr drin. Doch die Fehler – sowohl in der Offense als auch in der Defense – waren am Ende dann zu viel, um die Punkte mit nach Langenfeld zu nehmen.

Am Samstag, 1. September, empfangen die Langenfeld Longhorns die Lübeck Cougars. Kick-Off im Jahnstadion ist 16.00 Uhr.